*
Rosengesellschaft2016
blockHeaderEditIcon

                            

Hauptmenu2016
blockHeaderEditIcon
Kopf Gartenprofi Start
blockHeaderEditIcon

Johannes Greiner
Product Manager Lawn & Garden
Switzerland

Syngenta Agro AG
Rudolf-Maag-Strasse 5,
Postfach 233
CH-8157 Dielsdorf Switzerland

T.   +41 (0) 44 855 82 20
M.  +41 (0) 79 557 99 44
F.   +41 (0) 44 855 87 04

johannes.greiner@syngenta.com

maag-garden.ch  /  maag-profi.ch

info42
blockHeaderEditIcon
gartenprofi 2017 - Arbeiten im Juli
blockHeaderEditIcon

gartenprofi 2017 - Arbeiten im Juli

Auch der Juli wird im Garten nochmals ein arbeitsreicher Monat werden. Bei all dem häufigen Bewässern und Entfernen verblühter Blumen dürfen wir nicht vergessen, Zeit zu finden, um uns zurückzulehnen und zu entspannen. Regelmässig die Ergebnisse der harten Arbeit im privaten Garten Eden und wie er sich prächtig präsentiert geniessen.

Rosenpflege im Juli
Im Juli kommt nicht mehr sehr viel Neues und Besonderes zur Rosenpflege hinzu. Regelmässig werden verwelkte Blüten entfernt, der durch häufiges Giessen verkrustete Boden gelockert und Unkraut entfernt. Nachgedüngt wird kaum noch, jedenfalls nicht Stickstoff-betont, sondern wenn überhaupt Kali-betont, um die Pflanze für den Winter stark zu machen.
Zum Einsatz kommen auch so weit wie notwendig, die bekannten Pflanzenschutzmassnahmen gegen diverse Rosenkrankheiten und -schädlinge, um die Schönheit der Rosen zu erhalten. Hier sind auch Zikaden immer wieder ein Thema. Eigentlich gibt es keine direkte Bewilligung in der Schweiz gegen diese saugenden Schmarotzer. Werden Rosen mit SanoPlant Neem 30 ml/10 l Wasser (0,3 %) jedoch gegen gleichzeitig vorhandene Blattläuse (Röhrenläuse), Minierfliegen, Spinnmilben, Thripse und Weisse Fliegen (Mottenschildläuse) behandelt, werden Zikaden miterfasst. Blüten sollten grundsätzlich bei Spritzungen ausgespart werden.

Pflege von Staudenphlox  
Phlox gilt als sehr pflegeleichte Staude. Wichtig ist, dass er in voller Sonne, aber nicht an einem zu trockenen Platz, sondern eher feucht steht, sonst hat der Echte Mehltau je nach Sorte leichtes Spiel. Werden regelmässig verblühte Triebe eingekürzt, remontiert er mit erneuter Blüte. Sollte doch mal Echter Mehltau auftreten, abstoppend 1- bis 2-mal im Abstand von 7-10 Tagen mit Belrose gegen Pilzkrankheiten 50 ml/10 l Wasser (0,5 %) behandeln. Mehr zu Staudenphlox hier: http://staudenphlox.ch

Zweite Blüte von Rittersporn?
Dazu werden die Triebe nach Blüten-ende (Welken der letzen Blüten) bis etwa 10 cm über dem Boden horizontal eingekürzt. Daraufhin remontiert die Staude (treibt erneut), wenn auch nicht mehr ganz so stark aus und blüht ein zweites Mal.

Föhrenschütte vorbeugen ...
So gehts: Ab Juli sollten Nadelgehölze, wie z.B. Föhren, mit 4 Spritzungen im Abstand von drei Wochen mit Cupromaag 30 g/10 l Wasser (0,3 %) oder SanoPlant Kupfer 60-100 ml/10 l Wasser (0,6-1,0 %) in Mischung mit Wuxal Universaldünger 20 ml/10 l Wasser (0,2 %) gegen die Föhrenschütte vorbeugend behandelt werden. Mehr zur Föhrenschütte hier: tinyurl.com/Foehrenschuette

Sommeraussaat von Nüssler ...
So gehts: Eigentlich ist es noch zu warm und trocknen. Aber mit folgendem Trick gelingt es leichter. Boden feinkrümelig vorbereiten. Düngung ist nicht nötig, da von der Vorkultur meist genügend übrig bleibt. Dann je nach Sorte 5-8 g/m Samen auf 1-1,5 cm Tiefe säen. Direkt danach kräftig bewässern. Anschliessend mit Schattierleinen oder evtl. einem aufgetrennten Jutesack bedecken, der vor starker Austrocknung schützt. Bei Sonne und Temperaturen > 25 °C regelmässig nachbewässern. Dann keimt er gleichmässig und ist bis im Oktober erntereif.

Vorbeugen ist besser ...
Durch Insekten generell werden laut Suva 20‘000 Unfälle pro Jahr verursacht. Meist kommt es nur zu leichten Vergiftungen oder allergischen Reaktionen. Im Juli, August und September sind besonders Wespen sehr aktiv. Sind die Wespennester bekannt, können diese vorsorglich mit WespEx behandelt werden. Mehr zum Produkt hier: tinyurl.com/WespEx.

Redaktionsteam - Adressverwaltung
blockHeaderEditIcon

redaktionsteam
adressverwaltung

Jeannette Simeon-Dubach,
Hörndlirain 22, 6318 Walchwil 

+41 41 759 05 25
+41 79 216 77 43

redaktion@rosengesellschaft.ch

adressverwaltung
adresse@rosengesellschaft.ch

webmaster
blockHeaderEditIcon

webmaster
rosengesellschaft.ch

Brigitta Michel
Plessurquai 49, 7000 Chur

+41 81 252 44 92
+41 79 308 18 22

info@rosengesellschaft.ch

Beratung rund um die Rose
blockHeaderEditIcon

beratung
rund um die rose

Ueli Jöhr
Chemin des Oches 3, P.P. 33
1789 Lugnorre

+41 79 424 00 80

rosarium@sunrise.ch

Mitglied werden
blockHeaderEditIcon

MITGLIED WERDEN

Elektronisches Formular
bitte audrucken, ausfüllen und
an die entsprechende
rosengesellschaft schicken

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail