*
Rosengesellschaft2016
blockHeaderEditIcon

                            

Hauptmenu2016
blockHeaderEditIcon
KontaktZentral
blockHeaderEditIcon

Präsident
Walter Waltisberg
Isleren 4, 6214 Schenkon

041 921 50 17

waltisberg.w@bluewin.ch

Portrait des Präsidenten

Statuten der rosengesellschaft
zentralschweiz

Rückblick Bild1
blockHeaderEditIcon
rosengesellschaft zentralschweiz - Rückblick
blockHeaderEditIcon

rosengesellschaft zentralschweiz - Rückblick 2017

Letzter Brunch bei Ruth Arnold

Walter Waltisberg

Zum Jahresabschluss trafen sich am 23. November 2017 30 Mitglieder unserer rosengesellschaft zentralschweiz zum Brunch bei Ruth Arnold. Die Teilnehmer konnten sich eines sehr köstlichen und reichhaltigen Buffets erfreuen. Die Gespräche unter Rosen-Freundinnen und -Freunden waren intensiv und dauerten weit in den Nachmittag hinein. Im Foyer legte Bernadette Gut eine Auswahl ihrer hervorragend gestalteten Fotoalben zur Besichtigung auf, welche wunderschöne Erinnerungen über gemeinsam erlebte Rosenreisen weckten.
Leider war dies der letzte Bauern-Brunch in Ruths einzigartigem Stübli. Wir werden unsere Besuche aber in bester Erinnerung behalten.


Besuch im Weingut Ottiger

Hanspeter Amrein

Am Donnerstagnachmittag (7. September 2017) trafen sich 11 Rosenfreundinnen und -freunde an der Schiffsstation in Luzern. Bei noch warmem und bald auch noch sonnigem Wetter setzte sich das Dampfschiff in Richtung Kastanienbaum in Bewegung. Nach einer zwanzigminütigen Schifffahrt mussten wir leider bereits wieder aussteigen. Annelis und Peter Bossard haben uns dort freudig empfangen und zeigten uns als Anwohner den weiteren Weg an diesem schönen Nachmittag. Bereits nach 20 Minuten gemütlichen Spazierganges entlang des Vierwaldstättersees erreichten wir die Rebberge von Toni Ottiger. Der Chef persönlich empfing uns und nahm sich drei Stunden Zeit für seine Gäste. Er begrüsste uns bei einem Apéro mit herrlicher Aussicht über den See. Der „Le Petit Mousseux AOC“ hat allen sehr geschmeckt. Anschliessend führte uns Herr Ottiger durch einen Teil seines Rebberges. Wir erfuhren, dass der Ursprung des Weingutes im Jahr 1963 auf der ein Hektar grossen Parzelle Rosenau liegt. Herr Ottiger startete 1981 mit dieser Parzelle seinen Weinbau auf der Horwer-Halbinsel. Seither sind noch weitere Parzellen dazugekommen. Auf 7 ha werden heute  mit 30‘000 Rebstöcken 11 Traubensorten zu Wein verarbeitet. Das heutige Weingut ist ideal gelegen; es ist gegen Süden gerichtet, von einem Hügel vom Nordwind verschont und nahe über dem See kann es dessen Wärmestrahlung nutzen. Wir lernten viel über den Wein und den Ertrag pro Rebstock. Anschliessend wurden wir in einem heimeligen Raum in der Scheune mit feinen Tropfen dieser Trauben verwöhnt, von Weiss über Rosé und Rot zum Süsswein, insgesamt 9 Sorten. Am nächsten Tag begann auf dem Weingut die Weinlese. Toll, dass der Chef einen Tag davor noch Zeit für seine Gäste hatte, herzlichen Dank.
Herzlichen Dank an Annelis, du hast diesen Nachmittag organisiert und uns diesen Weingenuss ermöglicht.


Tagesausflug ins Berner Oberland, 23. Juni 2017

Annelis Bossard

Bei ca. 30 Grad Hitze fuhren wir an den Thunersee, wo wir drei Privatgärten von Mitgliedern der Rosenfreunde Spiez/Berner Oberland besichtigen durften.
Drei ganz verschiedene Gärten – drei verschiedene „Handschriften“– drei verschiedene Paare, die die Liebe zum Gestalten eines Gartens und die Freude an den Blumen, insbesondere an den Rosen miteinander verbindet.
Der erste Garten und das wunderschöne alte Bauernhaus in Spiezwiler gehört der quirligen Marlys Bischoff und ihrem Partner. Nebst einem grossen, sehr gepflegten Gemüsegarten, hat es diverse alte Bäume, viele Rosen, aber auch Begleitpflanzen und überall verstreut originelle „Kunst“. Der Garten wirkt sehr natürlich, eher wild und doch ist ein Konzept dahinter. Das Ganze ist harmonisch mit einigen lauschigen Plätzen, wie z.B. die grosse Feuerstelle mit der alten Badewanne als Brunnentrog, die zum Verweilen einladen.  
Der zweite Garten ein Kontrast: Sollbergers wohnen in einer eher städtischen Villa. Das grosse Haus, mit Sicht auf das Spiezer Schloss und die wunderschöne Bucht, ist umrankt von Glyzinien und umgeben von einem parkähnlichen Garten. Alte Laubbäume und Tannen sorgen für Schattenplätze, die an diesem Tag besonders gefragt waren. Ganz speziell ist ein Hang mit unzähligen Lavendelbüschen. Sogar eine kleine Magerwiese mit vielen Blumen hat in diesem Park Platz.
Nach dem Mittagessen direkt am See unten schauten wir uns auf dem Weg zurück zum Car den Rosengarten vom Schloss an. Klein, aber fein! Leider stieg am Nachmittag die Klimaanlage im Car aus, und so wurde die Fahrt nach Merligen nicht nur ein Genuss.
Bettina Courage erzählte uns zuerst, wie sie und ihr Mann den Garten und das Haus hoch über dem See gestaltet und umgebaut haben. Von englischen Gärten inspiriert, entstanden auf der einstigen Wiese diverse „Gartenzimmer“, wie wir sie u.a. von Sissinghurst kennen. Die traumhafte Aussicht auf den See, den Niesen und andere Berner Berge liessen uns einfach nur staunen.
Ein grosses Dankeschön allen Gartenbesitzern und ihren fleissigen Helfern für das Gastrecht in ihren Gärten und die grosszügige Bewirtung sowie Margrit Mathys fürs Organisieren dieses interessanten Hitzetages.
Da es so heiss war und Adrian, unser Chauffeur, die Klimaanlage auch nach mehrmaligem Versuch nicht mehr zum Funktionieren brachte, beschlossen wir, auf die Fahrt über den Schallenberg zu verzichten, und gelangten auf kürzestem Weg zurück nach Luzern. Schön, wie Ihr alle die „heisse Fahrt“ so klaglos hingenommen habt.
Und zum Schluss noch dies: die Firma Gössi hat unserer Vereinskasse als Entschädigung CHF 200.– gesponsert. Vielen herzlichen Dank! Wir fahren wieder mal mit Gössi.  


Rosenschnittkurs 2017

Walter Waltisberg

Fast 60 Teilnehmende trafen sich am 11. März 2017 im Schlosskeller Heidegg zum traditionellen Rosenschnittkurs. Zuerst gab Stefan Kubinec nützliche Tipps zum richtigen Werkzeug, dessen  Gebrauch und kostensparender Pflege. Anschliessend vermittelte der erfahrene Rosenzüchter Ruedi Brun mit einer Diashow das theoretische Wissen zur Rosenpflege. Danach wurde die Theorie im Rosengarten bei herrlichem Frühlingswetter in der Praxis geübt. Carlo Ott, Pius Thali und Ruedi Brun übernahmen je eine Gruppe und zeigten im Garten, wie Rosen richtig geschnitten werden. Die wissbegierigen Kursteilnehmer löcherten die Instruktoren mit Fragen. Locker und mit viel Spass wurde gelehrt, geübt und wurden Erfahrungen ausgetauscht. Die interessante Wissensvermittlung und das schöne Wetter liessen fast vergessen, dass der Vorstand zum Abschluss des Anlasses die Gäste mit Kaffee und Kuchen verwöhnen wollte. So war es keine Überraschung, dass es Abend wurde, bis die letzten Rosen-Freundinnen und -Freunde sich voneinander verabschiedeten..


3. Mitgliederversammlung der Rosengesellschaft Zentralschweiz 2017

Hanspeter Amrein

Protokoll der 3. Mitgliderversammlung

Wieder einmal war es am Freitag, 10. Februar 2017 soweit. 44 Rosenfreunde trafen sich im Mostkeller des beliebten Gasthof Rössli (natürlich mit Rosengarten) in Adligenswil zum Apero. Nach eingehendem Begrüssen der ankommenden Rosenfreunde musste der Präsident schon bald an den Start der Versammlung erinnern. Die Gäste begaben sich in den schön geschmückten Saal mit Kaminfeuer. Auch dieses Jahr sorgte Prisca Taylor für die Tischdekoration in Form einer rosengefüllten Porzellantasse. Herzlichen Dank an Prisca und ihre treuen Helferinnen Annelis Bossard, Priska Blum und Monika Waltisberg.
Unser Präsident Walter Waltisberg führte wie gewohnt und ruhig durch die Versammlung. Sämtliche Traktanden wurden einstimmig gutgeheissen. Der Präsident und der Vorstand wurden für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Endlich kann nun Heidi Stirnimann als Kassiererin abgelöst werden. Hanspeter Amrein wurde neu in den Vorstand gewählt. Er übernimmt die Aufgabe von Heidi. Herz-lichen Dank Heidi, dass du all die Jahre und länger als gewünscht die Buchhaltung so pflichtbewusst geführt hast.
Der Vorstand hat auch dieses Jahr eine akustische Unterhaltung engagiert. Hans Müller hat uns als Solist nicht nur mit dem Klavier unterhalten, er hat dazwischen auch unterhaltsame Anekdoten aus seinem Leben erzählt. Im ersten Block befasste er sich mit seinen Erinnerungen und der Musik vom Weissen Rössl am Wolfgangsee. Der zweite Teil beinhaltete Melodien aus dem Musical My Fair Lady.  
Die interessanten Gespräche der Gäste wurden mit diesen bekannten Melodien und einem feinen Dreigangmenü unterbrochen bzw. begleitet. An unserem Tisch waren wir uns aber nicht einig ob die Melodien  (welche zum Mitsummen oder Bewegen einluden) oder das Essen die grössere Ablenkung war.
Der ganze Abend hat den Rosenfreunden gut gefallen. Ein herzliches Dankeschön an alle die diesen Abend vorbereitet und organisiert haben.  Ein ganz grosser Dank gebührt auch unserem Präsidenten Walter Waltisberg. Er hat die Fäden in der Hand und engagiert sich dafür, dass die ganze Vereinsarbeit während eines Jahres funktioniert und alles wie geplant umgesetzt wird. Beim Abschied freuten sich einige bereits auf die nächsten gemeinsamen Anlässe, wie z.B. den Rosenschnittkurs oder den Ausflug ins Berner Oberland.

Redaktionsteam - Adressverwaltung
blockHeaderEditIcon

redaktionsteam
adressverwaltung

Jeannette Simeon-Dubach,
Hörndlirain 22, 6318 Walchwil 

+41 41 759 05 25
+41 79 216 77 43

redaktion@rosengesellschaft.ch

adressverwaltung
adresse@rosengesellschaft.ch

webmaster
blockHeaderEditIcon

webmaster
rosengesellschaft.ch

Brigitta Michel
Plessurquai 49, 7000 Chur

+41 81 252 44 92
+41 79 308 18 22

info@rosengesellschaft.ch

Beratung rund um die Rose
blockHeaderEditIcon

beratung
rund um die rose

Ueli Jöhr
Chemin des Oches 3, P.P. 33
1789 Lugnorre

+41 79 424 00 80

rosarium@sunrise.ch

Mitglied werden
blockHeaderEditIcon

MITGLIED WERDEN

Elektronisches Formular
bitte audrucken, ausfüllen und
an die entsprechende
rosengesellschaft schicken

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail