Rosengesellschaft2016
blockHeaderEditIcon

                            

Hauptmenu2016
blockHeaderEditIcon
Kontakt Winterhur
blockHeaderEditIcon

Präsidentin
Daniela Stuber
Brünnelackerstrasse 16
8545 Rickenbach

+41 79 674 06 59

info.winterthur@rosengesellschaft.ch

Portrait der Präsidentin ab Feb. 2019

Statuten der
rosengesellschaft winterthur

Rückblick-Front
blockHeaderEditIcon

Gartenportrait Susann Krebser

Vom Turnplatz, Spielwiese zum kleinen Paradies

Susanne Krebser, Oberembrach

Als wir im Sommer 1985 unser heutiges Zuhause, ein ehemaliges Schulhäuschen, übernehmen durften, war es von einer Spielwiese, einer Heuwiese, einem Turnplatz und einem eingezäunten Gemüsegarten umgeben. Als Erstes erfüllten wir uns den Familienwunsch nach einem Weiher. Der ideale Standort war schnell gefunden. Anstelle von Schwebebalken, Kletter-und Reckstangen, Sandgrube entstand ein Platz der Erholung am Wasser und Bachlauf, für gemütliches Beisammensein, sowie ein spannender Beobachtungsort der Natur. Unzählige Frauenmänteli, klein- bis grossblättrige Funkien, verschiedene Farne und Lavendel bilden zusammen mit Gräsern und Hortensien seine Umgebung. Drei grosse Nussbäume spenden im Sommer wohltuenden Schatten.
Die Grundidee, in meinem Garten immer etwas Blühendes für meine unzähligen Vasen zu finden, war geboren. Nur fehlte für eine rasche Realisierung das nötige Budget, und so wuchs unser heutiges Paradies über mehrere Jahrzehnte heran.
Das Gartenjahr eröffnet der Winterschneeball vor unserer Terrasse gegen Westen. Ihm folgen bald mal Schneeglöckchen, Osterglocken, unzählige weisse und rosafarbige Tulpen sowie diverse Lenzrosenarten. Gegen Osten hin sieht man bald das grosse Wildblumenherz auf der ehemaligen Spielwiese. Hier blühen zur Freude der Wildbienen auch Apfel-, Birn- und Zwetschgenbaum. Im Mai zeigen verschiedene Pfingstrosen, Rittersporn und Iris ihre Blüten. Auch ein paar Strauch-Paeonien blühen mit. Hortensien und Storchenschnabel findet man in unserem Garten überall und sind dankbare Farbpunkte. Über die vielen Jahre hielten verschiedene Wild- und Strauchrosen, Kletterrosen sowie einige Rosenbäumchen ihren Platz. Ein kleiner eingezäunter Bauerngarten ergänzt das Ganze. Zusammen mit Edelrosen, Kräutern, Gemüse und verschiedenem Sommerflor ist er stets eine wahre Farbpalette. Wilder Fenchel und Cosmeen bieten dem Schwalbenschwanz einen Ort für seine Nachkommen. Die Heuwiese am östlichen Ende unseres Gartens wurde zu einer grossen Vogelhecke aus einheimischen Sträuchern und Bäumen umgewandelt. Hier finden Igel, Vögel und viele Kleintiere Herberge bzw. Unterschlupf. Auch Wildtiere wie Fuchs, Dachs, Hase und Reh besuchen uns öfters.
Ab Oktober beginnen wir unseren Garten, den Weiher und die vielen Rosen für den Winter vorzubereiten, damit langsam die wohlverdiente Winterruhe Einzug halten kann.

Redaktionsteam - Adressverwaltung
blockHeaderEditIcon

redaktion
adressverwaltung

Jeannette Simeon-Dubach,
Hörndlirain 22, 6318 Walchwil 

+41 41 759 05 25
+41 79 216 77 43

redaktion@rosengesellschaft.ch

adressverwaltung
adresse@rosengesellschaft.ch

webmaster
blockHeaderEditIcon

Redaktion & Webmaster

Brigitta Michel
Plessurquai 49, 7000 Chur

+41 81 252 44 92
+41 79 308 18 22

info@rosengesellschaft.ch

Beratung rund um die Rose
blockHeaderEditIcon

beratung
rund um die rose

Ueli Jöhr
Chemin des Oches 3, P.P. 33
1789 Lugnorre

+41 79 424 00 80

beratung@rosengesellschaft.ch

Mitglied werden
blockHeaderEditIcon

MITGLIED WERDEN

Elektronisches Formular
bitte audrucken, ausfüllen und
an die entsprechende
rosengesellschaft schicken

Datenschutz-Login
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*