*
Rosengesellschaft2016
blockHeaderEditIcon

                            

Hauptmenu2016
blockHeaderEditIcon
Kopf Gartenprofi Start
blockHeaderEditIcon

Johannes Greiner
Product Manager Lawn & Garden
Switzerland

Syngenta Agro AG
Rudolf-Maag-Strasse 5,
Postfach 233
CH-8157 Dielsdorf Switzerland

T.   +41 (0) 44 855 82 20
M.  +41 (0) 79 557 99 44
F.   +41 (0) 44 855 87 04

johannes.greiner@syngenta.com

maag-garden.ch

maag-profi.ch

info49-April2018
blockHeaderEditIcon
gartenprofi 2017 - Arbeiten im April
blockHeaderEditIcon

gartenprofi 2018 - Arbeiten im April

Der April verspricht wärmeres Wetter
Auch wenn die Wechselhaftigkeit des Aprils sprichwörtlich ist, hat der doch schon höhere Temperaturen zu bieten, und die werden kommen. Endlich kann man die dicken Jacken und Mützen loswerden, was auch die Arbeit im Garten erleichtert und gleich zusätzlichen Schwung in neue Ideen für den Garten bringt.


Sprossung von Rosenblüten

Die Prolifikation (weiterwachsende Rosenblüte) kommt immer mal wieder vor. Bei der Zucht von neuen, dazu neigenden Sorten wird bei der vegetativen Vermehrung (Veredelung, Meristemvermehrung) durch gute Selektion schon der als Vermehrungsquelle dienende Sämling als unerwünschte Wuchsform aussortiert. So zeigen also hauptsächlich wenig gut züchterisch bearbeitete Rosen-Sorten diese Missbildung. Sie ist genetisch veranlagt, eigentlich nichts Abnormales und auch kein Wunder, wie manchmal gern glorifiziert wird. Physiologisch gesehen wächst der Trieb aus dem nicht vollständig in eine Blüte umgewandelten Vegetationspunkt der Triebspitze durch den Fruchtknoten der Blüte weiter und bildet eine oder weitere Blüten oder einfach Blätter, die oft nicht vollständig entwickelt werden. Trotz allem ist es selbstverständlich ein interessantes Phänomen, „Laune der Natur“ und ein Zeichen, dass Pflanzen sehr variabel in der Entfaltung der genetischen Möglichkeiten sind.


Haben Sie vorgetriebene Frühlingsblüher wie Tulpen, Hyazinthen oder Narzissen gekauft, die jetzt schon verblüht sind? Dann können Sie diese bei mildem frostfreiem Wetter an geeigneter Stelle ins Freie auspflanzen. Damit blühen sie auch in den nächsten Jahren wieder, wenn der Frühling kommt.


Angefressene Lilienblätter ... Vielleicht ist es doch noch zu früh für Lilienhähnchen, die zur Gruppe der Blattkäfer zählen. Doch sicher ist es eine gute Idee, schon jetzt wachsam zu sein. Sie befallen oft Kaiserkrone (Fritillaria imperialis) und gehen dann später auf Lilienblüten und deren Blätter über. Am besten möglichst schnell die Käfer zerdrücken und Larven bekämpfen, bevor sie die Blätter und Blüten verunstalten. Bekämpft werden können sie auch mit Kendo Gold oder Kendo Spray.


Sind erste Unkräuter aktiv? Einfach mit Deserpan Rasant wegspritzen. Deserpan Rasant enthält Essigsäure, die Unkräuter „wegbrennt“. Ideal zur Behandlung unter Bäumen, Hecken und anderen Stellen im Garten, die unkrautfrei bleiben sollen. Zur Behandlung nahe grüner, unverholzter Kulturpflanzen unbedingt abschirmen oder Spritze mit Spritzschirm verwenden. So bleibt Euer Garten sauber. Unkrautjäten Adieu!


Alte Töpfe, Balkonkistli oder Container wiederverwenden? Kein Problem ... auch wenn davor Pflanzen drin krank waren. Einfach in Wasser einlegen, mit kräftiger Bürste gut reinigen und ausspülen. Dann gut abtropfen lassen. Jetzt mit dem neuen Algicid Spray gründlich und allseitig einsprühen. Das beseitigt Pilze, deren Sporen, Bakterien und einige Viren. ... und die nächsten Pflanzen können wieder ungehindert gedeihen. Tipp: Algicid wirkt auch gegen Algen, Flechten, Moos und Lebermoos und darf auf Wegen, Plätzen, Dächern angewendet werden. Vorsicht, keine Kulturpflanzen besprühen. Die werden auch zerstört.


Teich schon lange nicht mehr zugefroren? Falls auch eine Teichheizung oder ein Eisfreihalter eingebaut war, ist die jetzt nicht mehr nötig. Auch die Teichpumpe kann wieder eingesetzt und in Gang gebracht werden. Und damit die Fische nicht hungern, kann langsam mit dem Füttern begonnen werden.

Redaktionsteam - Adressverwaltung
blockHeaderEditIcon

redaktionsteam
adressverwaltung

Jeannette Simeon-Dubach,
Hörndlirain 22, 6318 Walchwil 

+41 41 759 05 25
+41 79 216 77 43

redaktion@rosengesellschaft.ch

adressverwaltung
adresse@rosengesellschaft.ch

webmaster
blockHeaderEditIcon

webmaster
rosengesellschaft.ch

Brigitta Michel
Plessurquai 49, 7000 Chur

+41 81 252 44 92
+41 79 308 18 22

info@rosengesellschaft.ch

Beratung rund um die Rose
blockHeaderEditIcon

beratung
rund um die rose

Ueli Jöhr
Chemin des Oches 3, P.P. 33
1789 Lugnorre

+41 79 424 00 80

rosarium@sunrise.ch

Mitglied werden
blockHeaderEditIcon

MITGLIED WERDEN

Elektronisches Formular
bitte audrucken, ausfüllen und
an die entsprechende
rosengesellschaft schicken

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail