Rosengesellschaft2016
blockHeaderEditIcon

                            

Hauptmenu2016
blockHeaderEditIcon
Kopf Gartenprofi Start
blockHeaderEditIcon

Johannes Greiner
Product Manager Lawn & Garden
Switzerland

Syngenta Agro AG
Rudolf-Maag-Strasse 5,
Postfach 233
CH-8157 Dielsdorf Switzerland

T.   +41 (0) 44 855 60 13
M.  +41 (0) 79 557 99 44
F.   +41 (0) 44 855 87 04

 jgreiner@westland-garden.com

maag-garden.ch

maag-profi.ch

Listen2017
blockHeaderEditIcon
info66-Nov-Dez2019
blockHeaderEditIcon
gartenprofi 2017 - Arbeiten im November/Dezember
blockHeaderEditIcon

gartenprofi 2019 - Arbeiten im November/Dezember

Pflege und Tipps für November-Dezember

Und da stehen sie. Eingepackt bis zum nächsten Jahr, als gelte: „Augen zu und durch die Kälte!“ Zum Glück wissen wir, dass es meist gut ausgeht. Nächstes Jahr wird sich das alljährliche Schauspiel der Natur wiederholen. Wie gut, dass sie es nicht anders kennt. Kontinuität in manchmal unruhiger Zeit ...


Platanen-Netzwanze
Die Platanen-Netzwanze versteckt sich derzeit unter der Rinde, die sich vom Baum zu lösen beginnt. Da sich die Rindenstücke bis im Frühjahr ohnehin weiter ablösen, können diese mit einem Hochdruckreiniger mitsamt der Netzwanze entfernt werden. Vorsicht, junge Rinde nicht verletzen. Die Alternative ist die Nebenwirkung der Austriebsspritzung, wenn mit SanoPlant Winteröl gegen überwinterte Napfschildläuse, Blattläuse, Frostspanner oder Spinnmilben behandelt wird. Wichtig ist eine gründliche Benetzung, sodass das Öl auch in alle Ritzen kommt und noch eine Weile feucht bleibt, bevor es schliesslich antrocknet.


Treibhaus innen reinigen
Wenn das Treibhaus über Winter leer steht und aussen geputzt ist kann es eine gute Idee sein, es auch noch innen zu reinigen. Vielfach haben sich Schädlinge und Sporen von Schaderregern auf der Innenseite des transparenten Eindeckmaterials und in Ritzen versteckt. Zum Reinigen eignet sich biologische Kernseife und reichlich Wasser mit der Rückenspritze aufgesprüht und bevor es antrocknet z.B. mit einer alten Autowaschbürste abgeschrubbt. Ist das Treibhaus innen sauber, wird man nicht plötzlich von Thrips und Spinnmilben oder Graufäule-Sporen überrascht.


Aufgeplatzte Feigen
Aufgeplatzte Früchte von Feigen entstehen, wenn die Früchte reifen. Kurz vor der Reife beginnt sich die Frucht von grün auf grüngelb oder dunkelviolett zu färben. Dabei wird die Schale weicher und weniger widerstandsfähig. Gleichzeitig wächst die Frucht gegen Reife auch am stärksten. Ist es eher regnerisch, geht das zu schnell und die Frucht platzt auf. Aufgeplatzte Früchte können aber auch bei zu harter Schale entstehen. Beginnt der Baum noch im Herbst Früchte anzusetzen, dann überwintern sie, werden härter und wachsen erst im Frühjahr mit harter Schale weiter. Die Schale ist dann zu hart und reisst beim Grösserwerden der Frucht auch auf.


Chili überwintern
Ja, auch Chili-Pflanzen können überwintert werden. Paprika kann durchaus mehrere Jahre kultiviert werden und ähnlich Geranien-Bäumchen immer grösser werden. Dazu die Pflanze ins Treibhaus oder den Wintergarten stellen und alle Früchte abernten. Die werden sowieso nur noch mit sehr viel Zusatzlicht reif. Die Pflanze kann dann etwa bis ½ zurückgeschnitten werden. Dabei kräftige Zweige behalten und direkt oberhalb der Verzweigungen abschneiden. Im Winterquartier wird weniger gegossen. Es sollte eher etwas trockener als feucht sein und die Temperatur höher als 12 °C bleiben. Wenn dann doch Läuse, Spinnmilben oder Weisse Fliegen auftauchen, kann die Anzahl schonend biologisch mit 2-3 Spritzungen mit dem gebrauchsfertigen SanoPlant Spray wieder auf ein Minimum reduziert werden.


Zwei Freuden – erst Duft dann Aroma
Die Hagebutten sind ja zu vielem gut. Früher in der Kinder- und Jugendzeit waren die feinen Härchen der Samen beliebt zum Necken anderer. Auf die Haut gerieben biss es recht unangenehm. Wesentlich angenehmer war  und ist nach wie vor der feine Brotaufstrich, der sich aus den reifen Rosenfrüchten machen lässt. Cremig, dick fast mit einer Konsistenz von Honig. Geerntet werden sie, sobald sie kräftig rot sind. Die Färbung hängt von der Sorte ab. Die Früchte geben bei Reife leicht nach. Geerntet werden sie von Oktober bis November. Kerne und Haare werden aus bekannten Gründen entfernt. Daraus lässt sich feines Mus, Gelee oder Konfitüre herstellen, die recht reich an Vitamin C ist. Das Entfernen der Kerne und Haare gilt auch besonders, wenn die Hagebutten roh gegessen werden. Dazu wartet man am besten bis nach dem ersten Frost. Dann sind sie noch etwas mehr eingetrocknet, zarter und intensiver im Aroma.


Redaktionsteam - Adressverwaltung
blockHeaderEditIcon

redaktion
adressverwaltung

Jeannette Simeon-Dubach,
Hörndlirain 22, 6318 Walchwil 

+41 41 759 05 25
+41 79 216 77 43

redaktion@rosengesellschaft.ch

adressverwaltung
adresse@rosengesellschaft.ch

webmaster
blockHeaderEditIcon

Redaktion & Webmaster

Brigitta Michel
Plessurquai 49, 7000 Chur

+41 81 252 44 92
+41 79 308 18 22

info@rosengesellschaft.ch

Beratung rund um die Rose
blockHeaderEditIcon

beratung
rund um die rose

Ueli Jöhr
Chemin des Oches 3, P.P. 33
1789 Lugnorre

+41 79 424 00 80

beratung@rosengesellschaft.ch

Mitglied werden
blockHeaderEditIcon

MITGLIED WERDEN

Elektronisches Formular
bitte audrucken, ausfüllen und
an die entsprechende
rosengesellschaft schicken

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*