Rosengesellschaft2016
blockHeaderEditIcon

                            

Slider2016
blockHeaderEditIcon

Hauptmenu2016
blockHeaderEditIcon
Rosengesellschaft Graubünden
blockHeaderEditIcon
Rosengesellschaft Vully
blockHeaderEditIcon
rosengesellschaft winterthur
blockHeaderEditIcon
rosengesellschaft zentralschweiz V2
blockHeaderEditIcon
Rosengesellschaft Zug
blockHeaderEditIcon
Pinnwand Titel
blockHeaderEditIcon

rosengesellschaft schweiz

Herzlich willkommen!

Die rosengesellschaft schweiz besteht aus den fünf regionale Rosengesellschaften Graubünden, Vully, Winterthur, Zentralschweiz und Zug. Unser gemeinsames Interesse gilt den Rosen in ihrer faszinierenden Vielfalt. In Kursen und Vorträgen vermitteln wir Kenntnisse über die Kultur, Pflege, Sortenwahl und die gärtnerischen Gestaltungsmöglichkeiten. Gartenbesuche und Reisen vertiefen unser Wissen und beleben die geselligen Kontakte. Regelmässig erscheint unser roseninfo mit Pflegeratschlägen und breit gefächerten Fachbeiträgen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann würden wir uns freuen wenn wir Sie bei uns begrüssen könnten. Gerne schicken wir Ihnen unverbindlich nähere Unterlagen. Drucken Sie das beiliegende Formular aus und schicken Sie es der entsprechenden Rosengesellschaft. Unterlagen anfordern


BildFront RG CH
blockHeaderEditIcon

rosengesellschaft schweiz

 Bild: Walter Waltisberg

 

info66-Walter
blockHeaderEditIcon

aus dem Vorstand

Walter Waltisberg, Präsident

Haben Sie auch das Gefühl, das letzte Rosenjahr sei so schnell vorübergerauscht wie noch nie? Kaum waren die ersten Blüten im Mai da, wurde schon der Höhepunkt der Blütezeit erreicht. Und bald schon machten sich die ersten Zeichen des Herbstes bemerkbar. Aber wir durften ein Rosenjahr mit vielen schönen Erinnerungen erleben. Nun können wir uns ein bisschen zurücklehnen, denn die wichtigsten Vorbereitungsarbeiten für den Winter sind gemacht. Jetzt können wir Pläne für die Anpflanzung neuer Rosen machen, sofern noch Platz dafür vorhanden ist.
Dabei war in unseren 5 Gesellschaften richtig viel los. Schnitt- und Pflegekurse und Vorträge wurden angeboten, Halbtages- und Tages-Ausflüge und mehrtägige Reisen organisiert. Insgesamt ein sehr vielseitiges und reiches Angebot für die verschiedensten Interessen.
Besonders in Erinnerung bleiben wird sicherlich die 5-tägige Rosenreise nach Prag und Umgebung von Anfang Juni, an der 35 Mitglieder aus allen 5 Gesellschaften teilgenommen haben. Nur wenige Tage nach der Rückkehr von dieser sehr erfolgreichen Reise trafen wir uns mit den Rosenfreunden aus der Westschweiz Société Romande des Amis des Roses et de l‘Horticulture und unseren Rosenfreunden der Gesellschaft Schweizerischer Rosenfreunde am Festival des Roses in Estavayer-le-Lac. Dabei kamen über 150 „Röseler“ aus den drei Rosengesellschaften der Schweiz zu einem gemeinsamen Apéro zusammen.
In diesem kurzen Rückblick keineswegs unerwähnt bleiben darf unser monatliches Informationsmittel roseninfo. Die vielen Beiträge, Fotos und neuen Informationen und stets wechselnden Rubriken unserer beiden Redaktorinnen Brigitta Michel und Jeannette Simeon-Dubach finden nicht genügend Platz auf den jeweiligen 8 Seiten der gedruckten Ausgabe. Besuchen Sie deshalb regelmässig die ausführliche Homepage www.rosengesellschaft.ch, die von Brigitta Michel topaktuell und professionell geführt wird.
Gerne möchte ich hier die sehr geschätzten Beiträge des „rosenprofis“ Johannes Greiner von der Firma Westlandschweiz, dem „Chrüteroski“ Oskar Marti und der Korrektorin Ruth Flückiger verdanken.
Auch für jeden Verein bilden die finanziellen Mittel eine sehr wichtige Grundlage. Das Vereinsjahr 2019 wird dank der Anstrengungen aller Vorstandsmitglieder und neuer Ideen, die umgesetzt werden konnten, wiederum mit einem positiven Ergebnis abschliessen. Dies ist sehr erfreulich und nicht selbstverständlich. Hans Baumgartner, Kassier (Vully), wird in der März-Ausgabe des roseninfo detaillierter darüber berichten.
Seit 7 Jahren bin ich Präsident der rosengesellschaft zentralschweiz und bin damit gemäss unseren Statuten auch Mitglied des Vorstandes der rosengesellschaft schweiz, zuletzt als Präsident. An der Mitgliederversammlung 2020 stehen in der Zentralschweiz die ordentlichen Erneuerungswahlen an. Ich stehe dabei für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Damit scheide ich automatisch auch aus dem Vorstand der rosengesellschaft schweiz aus. Ich bedanke mich herzlich bei meinen Kolleginnen und Kollegen in beiden Vorständen für die stets hervorragende Zusammenarbeit und volle Unterstützung, die ich während meiner ganzen Amtszeit erfahren durfte, und wünsche unseren rosengesellschaften weiterhin gutes Gedeihen, viel Freude und Erfolg. Ab Januar 2020 wird Astrid Schwendimann, Präsidentin der rosengesellschaft zug, die Leitung der rosengesellschaft schweiz übernehmen und auch die Beiträge „aus dem Vorstand“ schreiben.
Ich wünsche allen unseren Mitgliedern eine besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr mit einer grossen Fülle wunderschöner Rosen im eigenen Garten oder auf dem Balkon. Hoffen wir, dass der Winter nicht zu hart wird und uns wieder ein schönes Rosenjahr bevorsteht

Front - Bee Lovely
blockHeaderEditIcon

Geschenk-Tipp für Weihnachten:
Rose des Jahres 2019 der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde:

Bee Lovely, 2015 Schultheiss


Die bezaubernde Moschata-Hybride ‚Mozart‘ ist sicher vielen Rosenliebhabern ein Begriff. Sie hat nun Nachwuchs bekommen: ‚Bee Lovely‘ ähnelt ihr in der nahezu einfachen Blütenform sowie der Blütengrösse. Der Farbton ist aber tiefer. Im Aufblühen handelt es sich um einen leuchtenden kühlen Rotton, der später leicht aufhellt. In der Mitte bringt eine kleine weisse Zone die Farbe besonders zum Strahlen. Der Duft ist leicht. Wie bei Moschata-Rosen üblich erscheinen die Blüten in grossen Büscheln.
Nicht nur Hobbygärtner freuen sich über diesen Blütenreichtum. Auch Bienen werden von der Pflanze magisch angezogen – insofern passt ‚Bee Lovely‘ auch vorzüglich in naturnah angelegte Gärten. Trotz des Hagebuttenansatzes treibt sie im Laufe des Sommers noch weitere Knospen und Blüten. Entfernt man laufend Verblühtes, fällt der Flor freilich stärker aus. Im Herbst überrascht sie mit roter Laubfärbung.

Redaktionsteam - Adressverwaltung
blockHeaderEditIcon

redaktion
adressverwaltung

Jeannette Simeon-Dubach,
Hörndlirain 22, 6318 Walchwil 

+41 41 759 05 25
+41 79 216 77 43

redaktion@rosengesellschaft.ch

adressverwaltung
adresse@rosengesellschaft.ch

webmaster
blockHeaderEditIcon

Redaktion & Webmaster

Brigitta Michel
Plessurquai 49, 7000 Chur

+41 81 252 44 92
+41 79 308 18 22

info@rosengesellschaft.ch

Beratung rund um die Rose
blockHeaderEditIcon

beratung
rund um die rose

Ueli Jöhr
Chemin des Oches 3, P.P. 33
1789 Lugnorre

+41 79 424 00 80

beratung@rosengesellschaft.ch

Mitglied werden
blockHeaderEditIcon

MITGLIED WERDEN

Elektronisches Formular
bitte audrucken, ausfüllen und
an die entsprechende
rosengesellschaft schicken

Datenschutz-Login
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*