*
Rosengesellschaft2016
blockHeaderEditIcon

                            

Hauptmenu2016
blockHeaderEditIcon
Kopf Gartenprofi Start
blockHeaderEditIcon

Johannes Greiner
Product Manager Lawn & Garden
Switzerland

Syngenta Agro AG
Rudolf-Maag-Strasse 5,
Postfach 233
CH-8157 Dielsdorf Switzerland

T.   +41 (0) 44 855 82 20
M.  +41 (0) 79 557 99 44
F.   +41 (0) 44 855 87 04

johannes.greiner@syngenta.com

maag-garden.ch  /  maag-profi.ch

info44
blockHeaderEditIcon
gartenprofi 2017 - Arbeiten im September
blockHeaderEditIcon

gartenprofi 2017 - Arbeiten im September

Im Eiltempo geht es mit dem September in den Herbst hinein. Die Sonne steht schon deutlich tiefer und taucht so den Herbstflor und Gräser und sich langsam kolorierende Blätter und Früchte an Bäumen in ein ganz neues Licht. Mit September beginnt auch die Haupterntezeit, um die Früchte harter Arbeit zu sichern.

Rosenpflege im September
Jetzt setzt bei mehrmals blühenden Sorten die Herbstblüte ein. Bei den Kletterrosen können weiter verblühte Blütenstiele entfernt werden. Im September haben Schnecken nochmals Hochsaison, bevor es zu kalt wird und sie sich an schützende Orte verkriechen. Letzte Möglichkeit, die Eiablage der Schnecken mit Limax Special (7 g/10 m²) zu verhindern. Ideal sind jetzt auch die wüchsigen Bedingungen, um zwischen den Rosen nochmals mit dem Schaum von Volpan Blättern der Winden und anderen hartnäckigen Wurzelunkräutern wie Brennnessel, Disteln, Hahnenfuss, Löwenzahn und Spitzwegerich bis in die Wurzelspitzen den Garaus zu machen. Die rechtzeitige Unkrautbekämpfung ist vor allem dort ratsam, wo die Herbstpflanzung von Rosen vorgesehen ist. September ist der letzte Monat, in dem noch intensiver Pflanzenschutz gegen Blattflecken und Schädlinge lohnend ist.

Geranien vermehren?
Wenn einem die diesjährige Sorte besonders gefällt und es allenfalls diese Sorte nicht jedes Jahr gibt, kann von Duftgeranien, Hänge- oder Steh-Sorten der Pelargonien jetzt noch vermehren. Im August / Anfang September sind die Geranienstöcke besonders kräftig und vital. Die Stecklinge wurzeln leicht an und können sich bis zum Überwintern noch gross genug entwickeln.

Himbeeren abgeerntet?
Dann können die abgetragenen Ruten fast bodeneben abgeschnitten werden. Junge Ruten, die erst dieses Jahr ausgetrieben haben, bleiben aber stehen. Am besten 3-4 Ruten stehen lassen.

Winterzwiebel - Samen sammeln?  
Der Sommer ist ideal, um Samen zu sammeln. Am besten eignen sich sortenechte Pflanzen. Die daraus gewonnenen Nachkommen sind zwar genetisch nicht ganz so gleichmässig und variieren teils sehr stark im Wuchs, aber sie spalten sich nicht in fast unbrauchbare „Elternteile“ auf, wie das bei Hybriden der Fall ist. Besonders gut eignen sich Salate. Einfach 1-2 schöne Pflanzen schossen lassen. Im Bild ein Samenträger von Winterzwiebel mit reifen schwarzen Samen.

Aussaaten von Radies?
Die sind im Freiland noch bis Ende September möglich. Radieschen entwickeln sich recht schnell und benötigen je nach Jahreszeit knapp 1 bis 2,5 Monate Entwicklungszeit. Im Freiland angebaut, wo es hie und da mal trocken ist, entwickeln sie deutlich mehr Schärfe und sind daher eine gute Bereicherung in Salaten.

Schon Winterplan fürs Treibhaus erstellt?
Wenn die unteren schon alten und nicht mehr so aktiven Blätter von Gurke, Tomate, Aubergine und Paprika entfernt sind, könnt ihr die obersten 5 cm des Bodens leicht und flach aufrauen. So lassen sich Zwischenkulturen für September / Oktober als Untersaaten oder -pflanzungen anlegen. Hierzu eignen sich Pflanzen mit kurzer Kulturzeit wie Radies, Kresse, aber auch Nüssli (Feldsalat). Oder man nutzt den Platz für Kistchen mit der Aussaat von Wintersalat.

Redaktionsteam - Adressverwaltung
blockHeaderEditIcon

redaktionsteam
adressverwaltung

Jeannette Simeon-Dubach,
Hörndlirain 22, 6318 Walchwil 

+41 41 759 05 25
+41 79 216 77 43

redaktion@rosengesellschaft.ch

adressverwaltung
adresse@rosengesellschaft.ch

webmaster
blockHeaderEditIcon

webmaster
rosengesellschaft.ch

Brigitta Michel
Plessurquai 49, 7000 Chur

+41 81 252 44 92
+41 79 308 18 22

info@rosengesellschaft.ch

Beratung rund um die Rose
blockHeaderEditIcon

beratung
rund um die rose

Ueli Jöhr
Chemin des Oches 3, P.P. 33
1789 Lugnorre

+41 79 424 00 80

rosarium@sunrise.ch

Mitglied werden
blockHeaderEditIcon

MITGLIED WERDEN

Elektronisches Formular
bitte audrucken, ausfüllen und
an die entsprechende
rosengesellschaft schicken

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail